11 Wirkungen von Maca

Maca soll zahlreiche positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben. Aber stimmt das wirklich? Oder sind das nur leere Aussagen der Verkäufer?

In diesem Artikel lernst du etwas über die 11 Wirkungen von Maca. Zudem erhältst du im Anschluss Tipps zum Kauf, die du unbedingt beachten solltest.

 

Dann lass uns nun die einzelnen Wirkungen von Maca genauer unter die Lupe nehmen.

Los geht’s!

#1 Steigert die Libido

Maca wird seit über 2000 Jahren als Allheilmittel und natürliches Potenzmittel verwendet. Am bekanntesten ist die Wurzel aber für seine stark aphrodisierende Wirkung.

Auf Deutsch: Es steigert die Libido. Und das nachgewiesen. 

In einer Studie an Männern über einen Zeitraum von 12 Wochen erhöhte sich die sexuelle Lust um durchschnittlich 42,2%

Von allen natürlichen Potenzmittel soll Maca die Libido am stärksten steigern können. Es wird daher besonders häufig bei einem bestehenden Libidoverlust empfohlen.

Je nach Alter sollen zwischen 26-52% der Frauen und rund 17% der Männer davon betroffen sein. 

Maca steigert die Libido

Im Übrigen soll Maca auch dann wirken, wenn die sexuelle Lust durch Antidepressiva oder andere medikamentöse Beruhigungsmittel gedämpft wird. 

Fun Fact: Die Wirkung von Maca ist so stark, dass früher im Heimatland Peru lediglich verheiratete Paare die Wurzel konsumieren durften.

Der Grund? Ein wildes Sexleben war unverheirateten Paaren nicht gestattet.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Wirkung von Maca Pulver als natürliches Aphrodisiakum ist mehrfach nachgewiesen. Die Wurzel wird deshalb sehr häufig bei einem Libidoverlust eingenommen.

#2 Reduziert Entzündungen

Maca enthält sehr hohe Mengen an Antioxidantien, welche die freien Radikale im Körper bekämpfen. 

Freie Radikale sind wiederum dafür bekannt, dass sie Entzündungen hervorrufen und verstärken. 

Heißt übersetzt: Maca hilft bei bestehenden Entzündungen und kann diese auch vorbeugen. Und das wurde bereits mehrfach in Humanstudien nachgewiesen.

In einer Studie wurde die Einnahme eines Maca-Supplements über einen 8-wöchigen Zeitraum an 95 Patienten mit Gelenkentzündungen (“Arthritis”) untersucht.

Das Resultat? Es kam zu signifikanten Verbesserungen der Beschwerden. Die Schmerzen nahmen ab, die Gelenke waren weniger steif und der allgemeine Bewegungsapparat wurde verbessert. 

Maca reduziert Entzündungen

Auch eine zweite Studie mit 50 Teilnehmern konnte nach der Einnahme von Maca reduzierte Entzündungsmarker nachweisen. 

Aus diesem Grund wird Maca auch eine heilende Wirkung für die Haut nachgesagt. Es soll nicht nur gegen akute Akne, sondern auch gegen andere Hautunreinheitenhelfen.

Denn was sind Pickel in einem medizinischen Sinne? – Richtig, Mikroentzündungen der Haut.

Aufgrund der starken antioxidativen Wirkung soll Maca auch gegen allerlei Volkskrankheiten helfen und diese gar vorbeugen können. Studien dazu stehen jedoch noch aus.

ZUSAMMENFASSUNG:

Maca soll eine starke entzündungshemmende Wirkung haben. Dementsprechend wird die Wurzel sehr häufig gegen Entzündungen der Haut und der Gelenke eingesetzt.

#3 Erhöht die Fruchtbarkeit

Rund ⅓ aller Fruchtbarkeitsprobleme sollen auf den Mann zurückgehen. Bei Männern wird die Fruchtbarkeit maßgeblich durch die Spermienqualität bestimmt.

Um konkret zu werden:

  • Anzahl der Spermien
  • Beweglichkeit der Spermien
  • Form der Spermien

In Studien zu Maca wurde bereits mehrfach eine Verbesserung der Spermienqualitätnachgewiesen.

Genauer gesagt soll die Anzahl sowie die Beweglichkeit der Spermien zunehmen.  Auswirkungen auf die Form soll es keine haben.

Die Wirkung soll im Übrigen sowohl bei fruchtbaren als auch bei unfruchtbaren Männern einsetzen. 

Maca Pulver erhöht die Fruchtbarkeit

Gute Nachrichten für Frauen: Es gibt auch bereits erste Hinweise, dass Maca Pulver auch die Fruchtbarkeit der Frau verbessern kann. 

In Tierstudien ist der Effekt bereits mehrfach nachgewiesen. Umfangreichere Studien an Menschen stehen jedoch noch aus.

ZUSAMMENFASSUNG:

Maca soll die Spermienqualität erhöhen, indem es die Anzahl sowie die Form der Spermien verbessert. Auch bei Frauen gibt es bereits erste Hinweise auf eine positive Auswirkung.

#4 Hilft gegen Depressionen und Angststörungen

Rund 18% aller Menschen sollen mit psychischen Problemen zu kämpfen haben. Insbesondere Depressionen und Angststörungen sind sehr häufig.

Die gute Nachricht? Maca soll hier helfen können. 

In Studien konnte bereits mehrfach eine positive Auswirkung von Maca gegen Depressionen und Angststörungen nachgewiesen werden.  

Die größte Studie fand hierzu an 197 Menschen über einen Zeitraum von 12 Wochen statt.

Das Resultat? Die Teilnehmer berichteten über eine verbesserte Stimmung, eine reduzierte Müdigkeit sowie einer Verbesserung der Lebensqualität. 

Maca hilft gegen Angststörungen und Depressionen

Insbesondere bei Frauen in den Wechseljahren konnten durch Maca die üblichen Symptome stark verringert werden. Der Grund? Maca soll den Östrogenspiegel ausbalancieren können. 

Nach der Einnahme kam es zu weniger Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen und auch die Hitzewallungen nahmen ab. 

Aber aufgepasst! Maca gibt es in drei verschiedenen Farben:

  • Gelbes Maca
  • Rotes Maca
  • Schwarzes Maca

Schwarzes Maca enthält mit Abstand die meisten Wirkstoffe und soll daher am effektivsten gegen psychische Beschwerden helfen können. 

ZUSAMMENFASSUNG:

Maca soll eine starke Wirkung gegen Angststörungen und Depressionen haben. Auch in den Wechseljahren können durch Maca die Symptome gelindert werden.

 

#5 Schützt die Haut

UV-Strahlung ist neben der Produktion von Vitamin-D auch noch für zahlreiche weitere gesundheitliche Wirkungen verantwortlich. 

Dass UV-Strahlung aber auch negative Auswirkungen haben kann, hast du im Schwimmbad bestimmt bereits selbst erlebt: Der Sonnenbrand.

Ein Übermaß an UV-Strahlung kann nicht nur die Haut schädigen und die Hautalterung vorantreiben, sondern auch das Risiko von Hautkrebs erhöhen. 

Aber was hat das mit Maca zu tun?

Nun, Studien konnten nachweisen, dass Maca eine schützende Wirkung gegen UV-Strahlung hat. 

Heißt für dich: Wenn du das Risiko von Hautkrebs und Sonnenbränden senken möchtest und auch noch im Alter jung aussehen möchtest, dann kann dir Maca dabei behilflich sein.

Maca schützt die Haut

In Studien an Ratten konnte das Auftragen von Maca auf die Haut ebenfalls vor UV-Strahlung schützen. Inwiefern diese Ergebnisse auf den Mensch übertragbar sind, ist unklar.

Die schützende Wirkung von Maca Pulver soll auf die Polyphenole und Antioxidantienzurückgehen. 

Und wenn du berücksichtigst, wo Maca wächst, dann wird auch klar, warum diese Pflanze solche Eigenschaften hat.

Denn in einer Höhe von rund 4000 Metern ist Maca einer starken Sonneneinstrahlungausgesetzt. Nicht ohne Grund nimmt die Vegetation mit zunehmender Höhe ab.

ZUSAMMENFASSUNG:

Maca soll die Haut gegen die schädlichen Auswirkungen von UV-Strahlung schützen. Das Risiko von Hautkrebs, Sonnenbränden und einer vorzeitigen Hautalterung kann damit gesenkt werden.

#6 Hilft gegen Erektionsstörungen

Ganze 40% der 40-jährigen Männer haben Studien zufolge mit Erektionsstörungen zu kämpfen. Pro Jahrzehnt soll das Risiko um weitere 10% steigen.

Gute Neuigkeiten für Männer mit bestehenden Erektionsstörungen: In Studien mit Maca konnten hier bereits Verbesserungen erzielt werden. 

In einer Studie an 50 Männern über einen Zeitraum von 12 Wochen konnten die Potenzprobleme im Vergleich zur Placebo-Gruppe signifikant verbessert werden.

Im Vergleich zu anderen natürlichen Potenzmitteln soll die Wirkung von Maca gegen Erektionsstörungen jedoch relativ gering sein.

Ginseng, Ashwagandha und Ginkgo Biloba sollen hier besser helfen.

Maca hilft gegen Erektionsstörungen

Interessanterweise soll Maca den Testosteronspiegel nicht beeinflussen. Und das, obwohl die Libido und das Testosteron stark korrelieren.

Wissenschaftler machten jedoch darauf aufmerksam, dass noch weitere Studien notwendig sind, um die Wirkung von Maca gegen Erektionsstörungen zu bestätigen. 

In Studien an Ratten konnte Maca zudem auch gegen eine Prostatavergrößerunghelfen. Inwiefern diese Ergebnisse jedoch auf den Mann übertragbar sind, ist derzeit noch unklar.

ZUSAMMENFASSUNG:

Maca kann bei bestehenden Erektionsstörungen eine Verbesserung erzielen. Die Wirkung der Wurzel im Vergleich zu anderen Potenzmitteln soll jedoch eher gering ausfallen.

#7 Steigert die Leistungsfähigkeit

Die Einnahme von Maca konnte bereits in zahlreichen Tierstudien die körperliche Leistungsfähigkeit verbessern. 

Es wird davon ausgegangen, dass Maca Pulver unter anderem den Gehalt an Stickstoffmonoxid im Körper erhöht. 

Dieser Botenstoff dürfte dir bereits von anderen Artikeln über die Förderung der Durchblutung bekannt sein. Denn Stickstoffmonoxid führt zur Weitung der Blutgefäße.

Nicht nur die Muskeln können damit besser mit Blut versorgt werden, sondern auch der Penis. Denn Stickstoffmonoxid spielt bei der Entstehung einer Erektion eine Schlüsselrolle.

Maca steigert die Leistungsfähigkeit

In einer Studie an Radfahrern konnte die leistungssteigernde Wirkung bereits nachgewiesen werden.

Nach 14-tägiger Einnahme konnten die Radsportler in einem 40-Kilometer-Rennen ihre Zeit verbessern. 

Dennoch sind hierzu noch umfangreichere Studien nötig, um den genauen Wirkmechanismus von Maca im Kontext der Leistungssteigerung herauszufinden.

ZUSAMMENFASSUNG:

Maca kann die Leistungsfähigkeit steigern, indem es die Durchblutung fördert. Der genaue Wirkmechanismus ist jedoch noch unklar. Die Wirkung konnte jedoch bereits mehrfach nachgewiesen werden.

#8 Reduziert den Blutdruck

Ganze 25% der Weltbevölkerung soll an Bluthochdruck leiden. 

Das Problem? Ein erhöhter Blutdruck führt im Laufe der Zeit dazu, dass sich die Blutgefäße weniger stark weiten können. Die Durchblutung nimmt folglich immer mehr ab.

Bluthochdruck gilt damit als einer der größten Risikofaktoren für allerlei Herz-Kreislauferkrankungen. 

Die gute Nachricht? Maca soll hier helfen können, indem es den Blutdruck reduziert. Zwei Humanstudien konnten das bereits bestätigen.

In einer Studie an 50 Teilnehmern konnte der Blutdruck im Vergleich zur Placebo-Gruppe reduziert werden. Eine 6-wöchige Studie an Frauen kam zum gleichen Ergebnis. 

Maca Wirkung - reduziert den Blutdruck

In einer Studie an 197 Erwachsenen konnte zudem auch zusätzlich der Blutzuckerspiegel gesenkt werden. 

Auch ein erhöhter Blutzuckerspiegel kann mit der Zeit zu zahlreichen Erkrankungen führen. Denn es schädigt die Blutgefäße sowie die Nerven.

Nicht umsonst leiden rund 7 Millionen Menschen in Deutschland an Diabetes. 

ZUSAMMENFASSUNG:

Maca kann sowohl den Blutdruck als auch den Blutzuckerspiegel senken. Es soll damit zur Vorbeugung zahlreicher Volkserkrankungen geeignet sein.

#9 Steigert die Gehirnleistung

In Peru wird den Kindern bereits seit Jahrhunderten Maca unter das Essen gemischt. Der Grund? Es soll die Gehirnleistung fürs Lernen steigern. 

Inwiefern sich Maca aber tatsächlich auf die Gehirnleistung auswirkt, ist derzeit noch unklar. Zumindest dann, wenn es um die Auswirkung beim Menschen geht.

In Tierstudien konnte bereits mehrfach eine positive Auswirkung von Maca auf das Gehirn nachgewiesen werden.

An Ratten konnte Maca bereits die Gedächtnisleistung steigern und die Dauer der Konzentrationsfähigkeit erhöhen. Auch die Lernfähigkeit nahm zu. 

Maca Wurzel steigert die Gehirnleistung

Zudem konnte Maca Pulver bei Ratten auch bereits bei zahlreiche neurologischen Störungen eine Verbesserung erzielen. 

Die Übertragbarkeit auf den Menschen ist aber noch ungewiss. Und dennoch: Die derzeitige Studienlage ist äußert positiv.

ZUSAMMENFASSUNG:

Maca soll die Gehirnleistung auf unterschiedliche Weisen steigern können und neurologische Störungen vorbeugen könne. Der Großteil der Studien fand jedoch bisher ausschließlich an Tieren statt.

#10 Stärkt die Knochen

Damit dein Bewegungsapparat einwandfrei funktionieren kann, werden kräftige Knochen benötigt. Verschiedenste Ursachen können jedoch dazu führen, dass die Knochendichte abnimmt.

Die Folge? Die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Knochenbrüche sowie das allgemeine Sterblichkeitsrisiko wird erhöht. 

Maca soll hier helfen können. Denn in einer Studie an Frauen wurde nach 4-monatiger Einnahme eine erhöhte Knochendichte nachgewiesen. 

Maca Pulver verstärkt die Knochendichte

Solltest du also tendenziell anfälliger für Verletzungen sein, dann kann Maca hier eine Verbesserung erzielen. Die Stärke des Effekts ist jedoch noch unklar.

Im Übrigen wurde die Wirkung von Maca gegen Knochenschwund (“Osteoporose”) auch bereits mehrfach in Studien an Ratten nachgewiesen. 

ZUSAMMENFASSUNG:

Maca stärkt die Knochen, indem es die Knochendichte erhöht. Es soll daher einen besonders starken Effekt gegen Osteoporose haben.

#11 Stärkt das Immunsystem

Mit über 60 enthaltenen Vitalstoffen soll Maca Pulver auch das Immunsystem stärken können.

Warum die Wurzel so prallgefüllt mit Mineralien und Wirkstoffen ist, erklärt das Anbaugebiet. Denn Maca wächst ausschließlich in einer Höhe zwischen 4.000-4.400 Metern.

Dort herrschen extreme Winde und starke Temperaturwechsel.

Damit die Pflanze überleben kann, muss sie daher besonders robust sein. Das erklärt die beeindruckenden Nährwerte:

  • Eiweiß: 15 g
  • Ballaststoffe: 8,5 g
  • Eisen: 14,8 mg
  • Calcium: 250 mg
  • Zink: 3,8 mg
  • Kalium: 2.050 mg
  • Vitamin C: 285 mg

Die Einwohner Perus sagen Maca deshalb auch eine Wirkung gegen Erkältungen und Grippe nach. Inwiefern die Wurzel hier tatsächlich hilft, ist jedoch wissenschaftlich noch unklar.

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Maca Wurzel enthält eine Vielzahl von Wirkstoffen und Vitalstoffen, die das Immunsystem stärken können. Bei Maca Pulver ist der Gehalt meist erhöht, da es sich um ein Konzentrat handelt.

Zusammenfassung

Die 11 Wirkungen von Maca sind:

  • #1 Steigert die Libido
  • #2 Reduziert Entzündungen
  • #3 Erhöht die Fruchtbarkeit
  • #4 Hilft gegen Depressionen & Angststörungen
  • #5 Schützt die Haut
  • #6 Hilft gegen Erektionsstörungen
  • #7 Steigert die Leistungsfähigkeit
  • #8 Reduziert den Blutdruck
  • #9 Steigert die Gehirnleistung
  • #10 Stärkt die Knochen
  • #11 Stärkt das Immunsystem

Aufgepasst! Bei der Einnahme von Maca sind mehrere Dinge zu beachten:

Von allen 3 Arten enthält schwarzes Maca die meisten Wirkstoffe und hat deshalb die stärkste Wirkung. 

Die Einnahme gilt grundsätzlich als sicher und soll zu keinen Nebenwirkungen führen. 

Der Beweis? Die Einwohner Perus konsumieren teilweise täglich 100 g der Wurzel, ohne jegliche Nebenwirkungen zu erfahren. 

Damit eine Wirkung eintritt, muss Maca über einen Zeitraum von mindestens 6 Wochen regelmäßig eingenommen werden. Empfohlen werden hier zwischen 1,5-6 g pro Tag.

Haftungsausschluss: Die vorgenannten Informationen stellen keine medizinisches oder therapeutische Beratung dar. Jedwede textuelle Fehlervorbehalten. Wir empfehlen, die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln stets mit Ihrem Arzt abzustimmen. Eine Nahrungsergänzung ist kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil.

Hinterlasse ein Kommentar

Alle Kommentare werden geprüft bevor sie veröffentlicht werden